walter knoll / "random signs I" / konzept und ausstellungsgestaltung

random signs messestand gestaltung walter knoll

random signs / variation eines themas auf dem messestand von walter knoll

 

 

die arbeit "random signs" spannt thematisch einen weiten bogen von der ostasiatischen kalligrafie bis hin zu den ersten intuitiven und noch ungeschulten klecksereien von kindern. die kleckse oder spuren changieren zwischen geplanter setzung und zufall. diese ambivalenz erzeugt spannung.

 

die prägnanten formationen symbolisieren zum einen begriffe wie dynamik und spontanität, weckt zum anderen assoziationen an scherenschnitthafte farblandschaften, fließende formen und abstrakte figuren. dem "offenen" betrachter erschließen sich auf den ersten [oder zweiten] blick komplexe fantasiewelten. die farbfelder können auslöser für eigene kreativprozesse sein, wirken wie beschleuniger auf das unterbewußte.

die farbfelder können auslöser für eigene kreativprozesse sein
die farbfelder wirken wie beschleuniger auf das unterbewußte
walter knoll ausstellungsgestaltung imm cologne köln 2011
die kleckse oder spuren changieren zwischen geplanter setzung und zufall
messestand design walter knoll imm köln 2011
walter knoll farbfelder symbolisieren dynamik und spontanität
messestand design intuitive und ungeschulte klecksereien
abstrakte farbfelder

walter knoll ag & co. kg / konzept und ausstellungsgestaltung / imm cologne / köln / 2011

www.walterknoll.de

fotos: 22quadrat