"suburban tuning" / urbanistik und fassadengestaltung

wohn- und aufenthaltsqualitäten durch gezielte fassadengestaltung

suburban tuning / strategien für städtische interventionen

 

in den vorstädten, „randstädten“ oder „peripherien“ – stadtteilen mit mehrheitlich sozialem wohnungsbau – sind ärmliche lebensbedingungen und arbeitslosigkeit vorherrschende probleme.

 

die verantwortlichen kommunen und behörden agieren zumeist ignorierend bis resignierend. sie sind mehr ideenlose zuschauer als wirkliche akteure – auch die anwohner scheinen sich oft kritiklos der situation zu fügen.

 

unser konzept verfolgt dabei den ansatz eines minimalen eingriffes. eine umgestaltung in kleinen schritten – flexibel und individuell entschieden. basierend auf dem vom architekten peter cook geprägten begriff des suburban tuning, untersucht unsere studienreihe die möglichkeiten wohn- und aufenthaltsqualitäten durch gezielte fassadengestaltung [fassadenzeichnungen und farbfelder] zu verbessern. es geht aber gerade auch um eine aktivierung der bürger, die aufforderung an sie, sich ihren öffentlichen raum selbst zu gestalten.

 

grundgedanke hinter allem ist eine fundamentale neuinterpretation des gewohnten, ein kleines aufbrechen der gleichförmigkeit, der monotonie, des oft tristen umraums. „suburban tuning“ soll spaß machen. allen. unterschiedlichkeit hervorrufen. „suburban tuning“ soll individualität generieren und identifikation mit einem stadtteil hervorrufen – ihm leben einhauchen.

suburban tuning strategien für städtische interventionen
fundamentale neuinterpretation des gewohnten
suburban tuning konzeptstudie urbanistik und fassadengestaltung

"suburban tuning" / konzeptstudie / urbanistik und fassadengestaltung / gestaltungsentwürfe / montagen / 2009-10