muster- und strukturstudien wasser / "frequenzen"

„gefühle sind weder positiv noch negativ; sie sind elementarkräfte mit ihren eigenen schwingungen und funktionen in unserer lebensenergie. für unsere gesundheit und unser wohlbefinden sind sie notwendig. angst beschützt uns, zorn verteidigt uns, traurigkeit befreit uns, freude baut uns auf und mitgefühl verbindet uns.“

 

gabrielle roth [musikerin, tänzerin]

"den forschern kiwamu nishida und ryota takagi aus tokio war bekannt, dass nicht nur erdbeben den planeten in schwingung versetzen. in 60 stimmlagen grummelt die erde unhörbar, elf oktaven zu tief, um vom menschen wahrgenommen zu werden. wind, ozeane, lawinen und auch der bergbau massieren den boden.

 

doch die bewegungen sind äußerst schwach. obwohl dabei sogar der ganze planet vibriert, erzeugt er auf diese weise nur 500 watt, das entspricht der leistung von fünf glühbirnen. die wellen schwingen äußerst langsam."

 

[auszug spiegel, september 2016]

"die schumann-frequenz ist die grund-resonanzfrequenz in unserem lebensraum, jenem aus erdkugel und der in ca. 100 km höhe umgebenden ionosphäre bestehenden “kugelkondensator”. jede energieentladung zwischen ionosphäre und erdoberfläche, also jeder normale blitzschlag, erzeugt als nebenprodukt radiowellen, welche die energie zur aufrechterhaltung der resonanzschwingung in diesem resonanzraum liefern. die schumann-frequenz ist nach dem deutschen physiker prof. dr. w.o. schumann benannt und von ihm 1952 erstmalig vorausberechnet worden. später, in den fünfziger jahren, hat prof. herbert könig, ein schüler von schumann, diese frequenz erstmals exakt gemessen. die elementare frequenz, die grundfrequenz eines ganzen spektrums von resonanzfrequenzen, beträgt 7,83 hertz. [...]

 

untersuchungen haben ergeben, dass die schumann-frequenz in exakter resonanz mit der hippocampus-frequenz des menschen und aller säugetiere ist. dieses signal wurde von der nasa [prof. persinger], prof. r. wever und von dem biophysiker dr. wolfgang ludwig unabhängig voneinander als "biologisches normal" erkannt, ohne das der mensch nicht auskommen kann."

 

[quelle: dipl. psych. roswitha sandel, dr. med. peter sandel]

muster- und strukturstudien wasser
wasser und klang zur visualisierung von fein- und nichtstofflichem
alles schwingt in seiner eigenen frequenz
auswirkung von frequenzen im wasser
frequenzen bilden konzentrische kreise im wasser

wasser und klang zur visualisierung von fein- und nichtstofflichem

 

 

wasser gilt als urkraft der natur. es formt unsere erde, bestimmt seit jeher unsere evolution. es zirkuliert in ewigen kreisläufen zwischen himmel und erde, verbindet und prägt alles leben miteinander. wasser dient dabei als speicher und vermittler von informationen, gedanken, gefühlen.

 

durch die schwingungen des wassers im menschlichen körper werden energie und information, gedanken und empfindungen der uns umgebenden natur gespeichert. alles schwingt in seiner eigenen frequenz.

 

wasser hat die eigenschaft, in resonanz zu diesen schwingungen zu geraten. auf diese weise werden „informationen“ weitergetragen und durch die schwingungen des wassers in uns spürbar gemacht. so entsteht auch zwischen uns menschen ein permanenter austausch von empfindungen, ideen – informationen. sie werden von wesen zu wesen weitergereicht.

frequenzstudie

frequenzen / muster- und strukturstudien / 2013 - 2016

film, sound und fotos: 22quadrat